Mit der bayerisch-belgischen Kooperation zwischen dem Team Bikerbox und dem ehemaligen Superstockmeister ist die nächste Überraschung in der IDM Superbike perfekt.
 
Bikerbox Racing Teambesitzer Sepp Buchner und Jakob Bayer kehren gemeinsam wieder in die höchste Prädikatsklasse der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft zurück. Mit dem schnellen Belgier Bastien Mackels will das bayrische Team wieder an die Erfolge vergangener Jahre anknüpfen.
 
Im Jahr 2018 war Buchner noch mit dem Newcomer Kevin Sieder in der IDM Superbike angetreten, hatte aber im Vorjahr eine kleine kreative IDM-Pause eingelegt. Lediglich beim IDM-Finale war der Techniker mit seinem ehemaligen Schützling Marvin Fritz aufgetaucht und hatte die IDM Superbike-Piloten, allen voran dem damals schon feststehenden Meister Ilya Mikhalchik, das Fürchten gelehrt. Nach dem fulminanten Auftritt war es erneut ruhig geworden um die Yamaha-Truppe.
 
Nun kommt es aber wieder zur Vereinigung einer in der Vergangenheit so glorreichen Mannschaft. Buchners Bikerbox Racing und Motorrad Bayer aus dem Allgäu spannen wieder zusammen. Ins Rollen hat alles ein Anruf von Bastien Mackels gebracht, der auf Jobsuche für die bevorstehende Saison war.
 
Der Belgier war 2018 für das Team Wilbers BMW unterwegs gewesen. 2019 zog der Teamchef den IDM-Einsatz überraschend zurück und der Belgier saß auf dem Trockenen. 2020 sollte es dann weitergehen, doch erneut entschied der Teamchef anders und wieder sah es für Mackels finster aus. Doch inzwischen dürfte das Grinsen wieder in das Gesicht des Belgier zurückgekehrt sein.
 
«Ich bin wirklich froh, dass sich im letzten Augenblich noch die Chance aufgetan hat, mit dem Team von Sepp Buchner und Jakob Bayer in diesem Jahr in der IDM Superbike an den Start zu gehen», erklärt Mackels. «Nach der niederschmetternden Nachricht in Form einer E-Mail, die ich am 20. Januar bekommen hatte, in der mir mitgeteilt wurde, dass die Zusammenarbeit mit meinem letztjährigen Team beendet wird, war es mein Ziel, die bestmögliche Konstellation zu finden, um dennoch die Saison 2020 bestreiten zu können. Nachdem ich Sepp und Jakob angerufen hatte, hatten wir umgehend ein Treffen, das mir direkt das richtige Gefühl gab. Sie haben die gleiche Motivation wie ich, sie wollen die Meisterschaft wiedergewinnen. Dieses Projekt ist eine echte Chance für mich. Ich finde beste Voraussetzungen vor, da ich in einem der wenigen Teams fahren kann, die in den letzten Jahren in der IDM Superbike siegreich waren. Wir werden die brandneue Yamaha R1-M fahren, die stärker als das Vorgängermodell ist. Daher denke ich, dass wir mit diesem starken Paket - Yamaha, Bikerbox, Motorrad Bayer und ich - um die Meisterschaft kämpfen können.»
 
 «Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Rückkehr in die IDM Superbike verkünden können», fügt Buchner an. «Wir kommen mit unserer erfolgreichen Konstellation wie in den Jahren 2014 und 2017 zurück. 2016 haben wir mit Marvin Fritz den Titel geholt. Wie damals werden wir auch dieses Jahr mit Yamaha im Rücken und Jakob Bayer als Teammanager, sowie mir als Technik-Chef wieder angreifen. Mit der Unterstützung langjähriger Partner und Sponsoren sind wir überzeugt, ein konkurrenzfähiges Paket auf die Beine zu stellen. Neu hinzu kommt mit Bastien Mackels ein Fahrer, mit dem wir von Beginn an ganz vorne mitmischen wollen. Bastien ist in der IDM kein unbeschriebenes Blatt, er hat in den vergangenen Jahren viele Erfolge gesammelt. Wir freuen uns wirklich sehr auf die bevorstehende Herausforderung und wir werden alles geben, um unsere Ziele mit Bastien zu erreichen. Er ist ebenso hochmotiviert und bringt viel Erfahrung mit. Mit seinem freundlichen und offenen Gemüt passt er super in unsere Struktur. Auch wenn diese Einigung sehr kurzfristig zustande gekommen ist, sind wir mit unseren Saisonplanungen schon weit vorangekommen. Trotzdem sind wir noch auf der Suche nach dem einen oder anderen Geldgeber. Wir haben noch Werbeflächen frei. Weitere Sponsoren sind also herzlich willkommen.»